Mediation als Chance f├╝r Familienunternehmen im Rahmen der Unternehmensnachfolge

By admin Juli 20th, 2010

F├╝r Familienunternehmen / Family Offices ist die Nachfolgeregelung im Unternehmen h├Ąufig Anlass f├╝r Auseinandersetzungen, insbesondere wenn mehrere Verwandtschaftslinien im Unternehmen bestehen, aus denen heraus unterschiedliche Interessenpolitik verfolgt wird. Popul├Ąres Beispiel war die Auseinandersetzung um die Zukunft von Porsche im Jahr 2009.

Im Rahmen eines Workshops der IHK Koblenz/Neuwied zum Thema FamilienCharta fand am 17.Juni 2010 mit Vertretern verschiedener Familienunternehmen, Vertretern der IHK (Dr. Sabine Dyas und Ralf Lawaczeck) sowie m.con (Andreas Ruf) u.a. ein intensiver Austausch ├╝ber die M├Âglichkeiten der Mediation bei Auseinandersetzungen um die Nachfolge in Familienunternehmen statt.

In den Gespr├Ąchen wurde herausgearbeitet, worin f├╝r Familienunternehmen genau die Vorteile des Mediationsverfahrens gegen├╝ber einem Weg durch die Gerichtsinstanzen bestehen. Neben der Zeit- und Kostenersparnis liegt der gro├če Gewinn in der einvernehmlich getroffenen Regelung f├╝r die Zukunft, die dann – weil einvernehmlich – auch von Allen getragen wird. Ein weiterer Pluspunkt liegt in der M├Âglichkeit f├╝r die Unternehmen, den Streit nicht ├Âffentlich auszutragen und damit im Markt u.U. negative Reaktionen vermeiden zu k├Ânnen. Bei Porsche wirkte sich die Auseinandersetzung um die Unternehmenszukunft sogar auf den B├Ârsenkurs aus.

F├╝r die Veranstaltung hatte die Firma Verpoorten als typisches Familienunternehmen an ihren Unternehmenssitz in Bonn eingeladen und R├Ąumlichkeiten zur Verf├╝gung gestellt. Den Teilnehmern wurde auch Gelegenheit geboten, bei einer Werksbesichtigung die Herstellung des wohl bekanntesten Eierlik├Ârs zu besichtigen.

Andreas Ruf MRICS
stv. Vorsitzender m.con
Verband f├╝r Mediation und Conflictmanagement e.V.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

This entry was posted on Dienstag, Juli 20th, 2010 at 19:48 and is filed under Verband, Verbandsarchiv. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

3 Responses to “Mediation als Chance f├╝r Familienunternehmen im Rahmen der Unternehmensnachfolge”

  1. S├Âren Says:

    Auch spannende Unternehmensnachfolge-Konflikte bieten Schlecker und Dr. Oettker…
    Mediation finde ich eine super Alternative! Mal ganz abgesehen von – wie von Ihnen erw├Ąhnt – Zeit- und Kostenersparnis: Zieht man nicht vor Gericht, so erspart man sich, dass sich die Fronten verh├Ąrten. Ich denke, wenn man einmal begonnen hat vor Gericht gegeneinander zu “k├Ąmpfen”, dann wird es sehr sehr schwer, wieder zu einem humanen Verh├Ąltnis zur├╝ckzufinden…
    Interessant, dass Verpoorten so etwas anbeitet! Insgesamt ein interessanter Beitrag.
    Ich m├Âchte dem gerne noch einen sehr aktuellen Artikel beif├╝gen, welchen ich eben gelesen habe.
    Es geht dort darum, dass – gerade in Deutschland – sehr oft der Nachwuchs nicht den elterlichen Betrieb ├╝bernehmen will. Das kam in einer Studie heraus, bei der mehr als 28.000 Studenten in 26 L├Ąndern befragt wurden. Im Artikel erkl├Ąrt Herr Englisch, der die Studie mitdurchf├╝hrte, woran das liegen kann.
    Wirklich super interessant…
    Ich will jetzt nur kurz den Anfang wiedergeben. Herr Englisch nennt drei m├Âgliche Gr├╝nde: die Familiengr├Â├čen nehmen immer mehr ab, also gibt es immer weniger m├Âgliche Nachfolger; die Nachk├Âmmlinge legen sehr viel Wert auf Selbstbestimmung; wir leben in einer Multioptionsgesellschaft – die Studenten haben nicht mehr einen Job auf Lebenszeit, sondern nur eine Zeit lang.
    Wen es interessiert, der sollte unbedingt selbst nachlesen: http://www.marktundmittelstand.de/nachrichten/strategie-personal/ich-will-das-unternehmen-nicht/

  2. Sarah Weiler Says:

    Hallo!
    Ich denke auch, dass so ein Verfahren durchaus sinnvoll ist. Bei Konflikten leidet nicht nur die Familie sondern auch das Unternehmen. Eine rechtzeitige Nachfolgeplanung ist hier Pr├Ąmisse f├╝r eine erfolgreiche ├ťbergabe. Hier http://www.bridge-imp.de/blog-artikel/items/unternehmensnachfolge-mittelstand-ein-langer-prozess.html habe ich noch einen interessanten Blogartikel zur Unternehmensnachfolge im MIttelstand gefunden!
    Liebe Gr├╝├če S. Weiler

  3. Marika Says:

    Man sollte die Unternehmensnachfolge wirklich gut strategisch einplannen. Diese Entscheidung sollte niemals ├╝berst├╝rzt getroffen werden.

    http://de.globalbroker.biz

Leave a Reply